GDPR Cookie Consent by Free Privacy Policy

Kultusminister Michael Piazolo zeichnet Bayerns beste Schulsportmannschaften aus und ehrt herausragendes Engagement mit der Schulsport-Verdienstmedaille

(09.01.2020)
„Unsere bayerischen Schulteams sind top in Form! Das beweisen sie bei nationalen und internationalen Schulsportwettbewerben: Mit Spitzenplätzen sind sie immer vorne mit dabei“, so Kultusminister Michael Piazolo bei der Ehrung der 24 besten Schulsportmannschaften des vergangenen Schuljahres im Kaisersaal der Residenz in München. Er würdigte ihre herausragenden Leistungen in den verschiedenen olympischen Disziplinen – vom Rudern und Schwimmen bis zum Ski alpin – und lobte die hohe Motivation genauso wie den sportlichen Vorbildcharakter der Schülerinnen und Schüler. Seinen Dank sprach er ebenso den Betreuern und Lehrkräften sowie den Sportvereinen und Eltern aus, die die Kinder und Jugendlichen allzeit unterstützen.

Auch Staatssekretärin Anna Stolz beglückwünschte die Schülerteams zu ihrem Erfolg: „Sport und Schule gehören in Bayern wie selbstverständlich zusammen. Die fast schon traditionell sehr guten sportlichen Ergebnisse der bayerischen Schülerinnen und Schüler sind ein starker Beleg für die hohe Qualität des Schulsports im Freistaat.“

Mit dem Ironman-Weltmeister Faris Al-Sultan überreichte erstmals auch eine prominente Sportpersönlichkeit gemeinsam mit dem Staatsminister den erfolgreichen Sporttalenten die Medaillen. "Ich war im letzten Schuljahr beim Landesfinale Triathlon schon als Kampfrichter im Einsatz und bin selbstverständlich auch gerne in den Kaisersaal gekommen, um die besten bayerischen Schulsportler/innen zu ehren. Ich habe eine erfolgreiche Sportkarriere hinter mir. Ich war mir aber immer bewußt, dass dies so ohne die Unterstützung durch meine Trainer sowie die zahlreichen Helfer und Kampfrichter bei den Wettkämpfen nicht möglich gewesen wäre. Deshalb möchte ich jetzt auch etwas zurückgeben, dem Schulsport und dem Leistungssport.", so Faris Al-Sultan, der inzwischen auch als Bundestrainer "Elite" seine Erfahrungen weiter gibt. Anerkennende Wort fand die Triathlon-Ikone auch für die Schülerinnen und Schüler vom Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck: "Es ist ein tolles Gefühl, wenn man mit Ehrgeiz und Ausdauer auf etwas hin arbeitet und etwas kann. Dazu gehören aber nicht nur sportliche und schulische Leistungen, sondern zum Beispiel auch musikalisches und artistisches Können, wie es die Musiker und Artisten im Rahmenprogramm gezeigt haben."

BLSV-Präsident Jörg Ammon wagte einen Ausblick auf die "European-Championchips", die im Jahr 2022 - 50 Jahre nach den Olympischen Spielen - in sechs verschiedenen Sportarten in München stattfinden werden: "Ich denke, das könnte ein erstes großes Ziel für einige von den Sporttalenten sein, die wir für ihre Erfolge im Schulsport ausgezeichnet haben. Von einigen haben wir ja auch gehört, dass sie schon nationale und internationale Titel bei Vereins- und Verbandswettkämpfen gewonnen haben."

Besonderes Engagement für den bayerischen Schulsport bewiesen sieben Lehrerinnen und Lehrer. Minister Piazolo überreichte ihnen dafür die Schulsport-Verdienstmedaille: „Mit bewundernswerter Begeisterung sind unsere Lehrerinnen und Lehrer täglich im Einsatz. Dabei bringen sie den Schulsport mit großem Engagement voran – im Sportunterricht, aber auch bei den Schulsportwettbewerben oder im Kooperationsmodell ‚Sport-nach-1‘. Die Auszeichnung mit der Schulsport-Verdienstmedaille ist eine Anerkennung von besonders herausragenden Leistungen. Dazu gratuliere ich den Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich.“


Für ihren Einsatz für den Schulsport im Freistaat wurden mit der Schulsport-Verdienstmedaille ausgezeichnet (v.l.):
FÖL Peter von der Sitt, Mittelschule Dachelhofen, FOL a.D. Robert Sauer, ehemals Mittelschule Haibach, StD Uwe Loch, Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg, FÖL Wilfried Fuchs, Grundschule Lindau-Hoyren, SKR Hans Englert, Pestalozzischule Landshut (priv. Förderzentrum mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung), StRin Petra Lang, Grundschule Erlangen, Pestalozzischule und Lin Christine Czermin-Knoll, Grundschule Ingolstadt, Auf der Schanz.


Folgende Schulen wurden im Rahmen der Festveranstaltung geehrt:
Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: 1. Bundessieger
Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium Oberstdorf, Ski alpin WK IV Mädchen
Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim, Ski alpin WK IV Jungen
Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg, Basketball WK II Jungen
Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching, Gerätturnen WK IV Jungen
Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf, Tischtennis WK II Mädchen
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg, Rudern WK II Jungen
Gymnasium München-Nord, Hockey WK III Jungen (Foto)


Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: 2. Bundessieger
Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim, Ski alpin WK IV Mädchen
Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen, Ski alpin WK IV Jungen
Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau, Volleyball, WK II Jungen
Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau, Rudern WK II Jungen
Erzbischöfliche St.-Ursula-Mädchenrealschule Schloss Hohenburg Lenggries, Judo WK III Mädchen (Foto)


Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: 3. Bundessieger
Chiemgau-Gymnasium Traunstein, Skilanglauf WK III Mädchen
Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein, Skilanglauf WK IV mixed
Regionalteam Bayern Ost, Skisprung WK IV mixed
Städt. Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg, Badminton WK II mixed
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg, Rudern WK II Mädchen
Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau, Rudern WK II Mädchen
Ernst-Mach-Gymnasium Haar, Tennis WK III Jungen
Ohm-Gymnasium Erlangen, Triathlon WK III mixed

Rhein-Main-Donau-Schulcup: 1. Platz
Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth, Schwimmen WK II Mädchen
Isar-Gymnasium München, Schwimmen WK II Jungen
Spessart-Gymnasium Alzenau, Gerätturnen WK III/1 Jungen

Internationaler Bodenseeschulcup, 1. Platz
Mittelschule Weißenhorn, Leichtathletik WK III/2 Jungen (Foto)