FAQs zur Wiederaufnahme des Schulsports

Im Schuljahr 2020/21 kann an den Schulen im Freistaat wieder Sportunterricht stattfinden.
Das Kultusministerium hat die hierbei zu beachtenden Regelungen in einem Hygieneplan veröffentlicht:
Rahmen-Hygieneplan zur Umsetzung des Schutz- und Hygienekonzepts für Schulen nach der jeweils geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 02.09.2020 (Geltung ab dem Schuljahr 2020/2021) (Stand: 2. September 2020)

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Wiederaufnahme des Schulsports im Schuljahr 2020/21
sind hier zu finden und werden fortlaufend aktualisiert (letzte Aktualisierung: 3. September 2020):



 

Ja! Nr. IV 6a) des für das Schuljahr 2020/2021 geltenden Hygieneplans Schule vom 02.09.2020 führt aus: „Sportunterricht und weitere schulische Sport- und Bewegungsangebote (z.B. Sport- und Bewegungsangebote im Rahmen der schulischen Ganztagsangebote und der Mittagsbetreuung) können durchgeführt werden. Wie im Vereinssport unterliegen sie den Bestimmungen der jeweils geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“.
Die Durchführung von Schwimmunterricht als Teil des Sportunterrichts ist auch vor dem Hintergrund der Öffnung der Freibäder und Hallenbäder grundsätzlich wieder möglich, jedoch nur dort, wo die Maßgaben der jeweils geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erfüllt werden können. Das gilt es mit dem jeweiligen Einrichtungsbetreiber abzuklären. Zu berücksichtigen ist dabei, dass die Wiederaufnahme des Schulbetriebs die Schulfamilie vor große Herausforderungen stellt, behutsam erfolgen muss und insoweit die etwaige Durchführung von Schwimmen im Rahmen des Sportunterrichts im Hinblick auf die Erfüllung der Hygieneauflagen einer besonders sorgsamen Prüfung bedarf.
Auch Sportarbeitsgemeinschaften sowie Sport- und Bewegungsangebote im Rahmen des schulischen Ganztags können gem. der aktuell gültigen Regelungen durchgeführt werden. Wie im Vereinssport unterliegen sie den Bestimmungen der jeweils geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Grundlegend für die Durchführung sind darüber hinaus stets der Hygieneplan in der gültigen Fassung sowie das Hygienekonzept der jeweiligen Schule. Die Kooperationspartner sind angehalten, sich bzgl. der konkreten Durchführung mit der Schule ins Benehmen zu setzen.
Wie im Vereinssport unterliegen sie den Bestimmungen der jeweils geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Derzeit gelten insbesondere: • Sportausübung mit Körperkontakt in festen Trainingsgruppen ist wieder zugelassen. • Im Bereich der Selbstverteidigungssportarten ist in denjenigen Selbstverteidigungssportarten die Gruppengröße auf 5 Schülerinnen bzw. Schüler zu beschränken, in denen durchgängig oder über einen längeren Zeitraum ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist. • Sollte bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten (Reck, Barren, etc.) eine Reinigung der Handkontaktflächen nach jedem Schülerwechsel aus organisatorischen Gründen nicht möglich sein, so muss zu Beginn und am Ende des Sportunterrichts ein gründliches Händewaschen erfolgen. • In Sporthallen gilt eine Beschränkung der Übungszeit auf 120 Minuten sowie bei Klassenwechsel ein ausreichender Frischluftaustausch in den Pausen. Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands genutzt werden. • Die Nutzung von Duschen in geschlossenen Räumen ist lediglich möglich, wenn folgende Voraussetzungen vorhanden sind, was im Vorfeld zu klären ist: Zwischen Waschbecken und Duschen ist ein wirksamer Spritzschutz erforderlich. In Mehrplatzduschräumen müssen Duschplätze deutlich voneinander getrennt sein. Mehrplatzduschen sind außer Betrieb zu nehmen oder durch Trennwände voneinander zu separieren. Die Lüftung in den Duschräumen sollte ständig in Betrieb sein, um Dampf abzuleiten und Frischluft zuzuführen. Die Stagnation von Wasser in den außer Betrieb genommenen Sanitäranlagen ist zu vermeiden. • Sofern Haartrockner vorhanden sind, dürfen diese benutzt werden, wenn der Abstand zwischen den Geräten mindestens 2,0 Meter beträgt. Die Griffe der Haartrockner müssen regelmäßig gereinigt werden. Jetstream-Geräte sind erlaubt, soweit diese mit einer HEPA-Filterung ausgestattet sind.
Unter „festen Trainingsgruppen“ sind im schulischen Kontext insb. Klassen und Unterrichtsgruppen zu verstehen. Auch hier sollten alle Möglichkeiten genutzt werden, möglichst stabile Gruppen zu bilden. Unbedingt gewährleistet sein müssen auch in diesen Fällen die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und die Möglichkeit, die Gruppenzusammensetzung zuverlässig nachzuverfolgen.
Ja, die gemeinsame Nutzung von Sportgeräten ist möglich. Sollte bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten (Reck, Barren, etc.) eine Reinigung der Handkontaktflächen nach jedem Schülerwechsel aus organisatorischen Gründen nicht möglich sein, so muss zu Beginn und am Ende des Sportunterrichts ein gründliches Händewaschen erfolgen.
In Sporthallen gilt eine Beschränkung der Übungszeit auf 120 Minuten sowie bei Klassenwechsel ein ausreichender Frischluftaustausch in den Pausen (vgl. Aktualisierter Hygieneplan vom 02.09.2020).
Ja! Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands genutzt werden.
Die Nutzung von Duschen in geschlossenen Räumen ist lediglich möglich, wenn folgende Voraussetzungen vorhanden sind, was im Vorfeld zu klären ist: Zwischen Waschbecken und Duschen ist ein wirksamer Spritzschutz erforderlich. In Mehrplatzduschräumen müssen Duschplätze deutlich voneinander getrennt sein. Mehrplatzduschen sind außer Betrieb zu nehmen oder durch Trennwände voneinander zu separieren. Die Lüftung in den Duschräumen sollte ständig in Betrieb sein, um Dampf abzuleiten und Frischluft zuzuführen.
Sofern Haartrockner vorhanden sind, dürfen diese benutzt werden, wenn der Abstand zwischen den Geräten mindestens 2,0 Meter beträgt. Die Griffe der Haartrockner müssen regelmäßig gereinigt werden. Jetstream-Geräte sind erlaubt, soweit diese mit einer HEPA-Filterung ausgestattet sind.
Die Ausschreibung der Schulsportwettbewerbe 2020/21 ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nur unter Vorbehalt möglich. Sie können nur dann stattfinden, wenn dies aus Sicht des Infektionsschutzes und des Schulbetriebs verantwortbar und vertretbar ist. Sofern es das Infektionsgeschehen überhaupt zulässt, gilt es, hierüber im Einzelfall zu entscheiden. Erst durch die vorbehaltliche Ausschreibung und Anmeldung der Schulen werden die Grundlagen für die Organisation der Schulsportwettbewerbe geschaffen. Die Durchführung der Schulsportwettbewerbe 2020/21 richtet sich allem voran nach den Bestimmungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und des Hygieneplans in der jeweils geltenden Fassung. Dies gilt insb. für die eigentliche Sportausübung, ebenso aber auch für die Teilnahme an den Wettbewerben. Sie ist überhaupt nur dann möglich, wenn weder am jeweiligen Wettkampf teilnehmende Schülerinnen und Schüler noch Begleitpersonen oder Betreuer coronaspezifische Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome aufweisen. Einschlägig sind ferner die Bestimmungen des Staatsministeriums zur Durchführung von Schülerfahrten und außerunterrichtlichen Veranstaltungen. Aktuelle Informationen zu den Schulsportwettbewerben im Schuljahr 2020/21 sind ab dem 8. September 2020 in der „Ausschreibungsbroschüre der Schulsportwettbewerbe 2020/21“ in der Rubrik Wettbewerbe zu finden.
Ja, denn sie sind vom weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens abhängig. Da es völlig unwägbar ist, wird empfohlen, die Regelungen zur Sportausübung im Vereinssport auch eigenständig im Blick zu behalten und die Schreiben des Kultusministeriums zum Hygieneplan Schule zu beachten.
In Stufe 1 (Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Landkreis/kreisfreie Stadt) findet Sportunterricht unter den allgemeinen Rahmenbedingungen des Rahmenhygieneplans statt. In Stufe 2 (Sieben-Tage-Inzidenz 35 - < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Landkreis/kreisfreie Stadt) sind sportpraktische Inhalte zulässig, soweit dabei ein Tragen von MNB zumutbar/möglich ist bzw. der Mindestabstand von 1,5m unter allen Beteiligten eingehalten werden kann. Ausgenommen von dieser Einschränkung (Tragen einer MNB/Mindestabstand) sind die Grundschulen bzw. die Grundschulstufen der Förderzentren. In Stufe 3 (Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Landkreis/kreisfreie Stadt) sind sportpraktische Inhalte zulässig, soweit dabei ein Tragen von MNB zumutbar/möglich ist und der Mindestabstand von 1,5m unter allen Beteiligten eingehalten wird.

Die Rubrik „Nachgefragt“ des Infos-Journals Schulsport aktuell behandelt grundlegende Fragestellungen rund um den Schulsport. Welche Fragen bislang gestellt und beantwortet wurden, können Sie der Übersicht entnehmen:

 

1/2009 

- Gruppengröße Schwimmen Grundschule
- Baden bei Wandertagen
- Gemeinsames Unterrichten von Schwimmern und Nicht-Schwimmern
- Gruppengröße Schwimmen weiterführende Schulen
- Haftungsausschluss
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)

2/2009

- koedukativer Sportunterricht an weiterführenden Schulen
- Installierung des Modells „Mentor Sport-nach-1“
- Gesonderte Gruppenbildung für Sport-Abitur-Schüler
- Mindestgruppengröße für das Additum „Sporttheorie“
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)

3/2009

- Tragen von Schmuck im Sportunterricht
- Benutzung von Privat-PKW bei schulsportlichen Wettbewerben
- Unfall im Schulskikurs
- Sportarbeitsgemeinschaften an Grundschulen
- Meldefristen für Sportarbeitsgemeinschaften
- Versicherungsschutz des Sport-nach-1-Modells
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)

4/2009

- Inanspruchnahme von Freiplätzen bei Schulfahrten
- Reiserücktritt bei Schulfahrten
- Jahrgangsstufenübergreifend Basissportunterricht
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)

1/2010

- beschädigte Brille im Sportunterricht / Schadensübernahme
- Überprüfung / Nachweis der Rettungsfähigkeit von Sportlehrkräften
- Gruppengröße im Schwimmunterricht

>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)

2/2010

- Gruppengröße beim Sportklettern im DSU / in SAGs
- Sicherheitsbestimmungen im öffentlichen und schulischen Badebetrieb im Hinblick auf Rettungsfähigkeit, 1. Hilfe und Herz-Lungen-Wiederbelebung
- Vertretungsunterricht von männlichen Sportlehrern in Mädchensportklassen
- Parallele Klassenführung im Sport im Vertretungsfall / Obergrenze für die Bildung von Sportklassen
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
1/2011 Eislaufen in der Schule:
- Schutzausrüstung
- Qualifikation der Lehrkraft
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
3/2011 Radsport in der Schule
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
4/2011 Bundesjugendspiele:
- Durchführungspflicht
- Ausschreibung für Schüler/innen mit Behinderung
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
1/2012 Regelungen zur Medikamentenausgabe durch Lehrkräfte
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
2/2012 Erste Hilfe:
- Kostenübernahme für die sachlichen Voraussetzungen
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
3/2012 Sportunterricht in der gymnasialen Oberstufe:
- keine Sonderregelungen für Leistungssportler
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
2/2013 Trainer-C-Lizenz:
- Einsatzmöglichkeiten im Schulsport (DSU, SAG, Ganztagsbetreuung)
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
3/2014 Qualifikationsvoraussetzungen für die Leitung einer Skilanglaufgruppe im Schulskikurs.
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
2/2016 Sport nach 1:
- SAG-Gründung: Was ist von Seiten der Schulleitung zu beachten?
- Mentor-Sport-nach-1: Einsatz im Rahmen der offenen Ganztagsschule
Zeckenstich bei Schülerwanderung - darf die Zecke entfernt werden?
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
1/2017 Schülerfahrten bzw. Schulskikurse:
- Wie ist mit erkrankten Schülerinnen und Schülern umzugehen? Dürfen Medikamente verabreicht werden? Wie ist mit chronisch kranken Kindern zu verfahren?
- Ist das Tragen von Skihelmen im Schulskikurs für Schülerinnen und Schüler verpflichtend?
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)
2/2017 DSU:
- Ist die Auffrischung von Trainer-C-Lizenzen notwendig?
Sport nach 1/Ganztag: SAGs in außerschulischen Sportstätten:
- Besteht auf dem Weg dorthin und zurück Versicherungsschutz für die Schülerinnen und Schüler? Wie ist die Aufsichtspflicht geregelt?
>> Hier geht's zu den Antworten (pdf-Datei)