• Die Ausführungen des Rahmen-Hygieneplans Schulen in der jeweils gültigen Fassung zur Durchführung von Sportunterricht sind zu beachten. Dies gilt neben den Regelungen zum Tragen einer MNB im Sportunterricht insb. in Bezug auf die Maßgabe zur Vermeidung von Körperkontakt und einen ggf. erforderlichen Mindestabstand. Bei der Auswahl der dargestellten Inhalte ist dies zu berücksichtigen.
  • Grundsätzlich wird empfohlen, die Möglichkeiten zur Sportausübung im Freien bei entsprechender Witterung zu nutzen.
  • Der Auswahl geeigneter Unterrichtsinhalte kommt besondere Bedeutung zu. In diesem Zusammenhang ist bei der Sportausübung mit MNB allem voran auf eine angemessene Belastungssteuerung zu achten.
  • In den Individualsportarten und Rückschlagspielen ist die Durchführung ausgewählter Inhalte möglich – ebenso auch in den kleinen und großen Sportspielen, z. B. in Form von Technikschulung oder entsprechend angepassten Zielspielformen. Die durch die Fachlehrpläne Sport gegebenen Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei zielgerichtet auszuschöpfen. Sie sind im Einzelnen unter dem Punkt "Auswahl besonders geeigneter Inhalte aus den sportlichen Handlungsfeldern der Fachlehrpläne Sport für die Sportausübung mit MNB" näher erläutert und werden in den Unterrichtsbeispielen konkretisiert.
  • Darüber hinaus hängt der Infektionsschutz im Sportunterricht wesentlich von der Unterrichtsorganisation ab, etwa durch geeignete Aufstellungsformen (z. B. bei Passübungen in Spielsportarten, beim Gerätturnen) oder durch feste Raumvorgaben (z. B. bei Gruppenchoreographien im Tanz).
  • Beides – Auswahl der Unterrichtsinhalte und Unterrichtsorganisation – erfordern gerade im Hinblick auf die Infektionsschutzmaßnahmen ein erhöhtes Maß an Verantwortungsbewusstsein auf Seiten der Sportlehrkräfte.  
  • Theorieunterricht im Fach Sport ist darüber hinaus unter Beachtung der Vorgaben für den Unterricht im Klassenzimmer jederzeit möglich.
  • Besondere Hinweise zu den sportlichen Handlungsfeldern:
    • Laufen, Springen, Werfen / Leichtathletik:
      Vermieden werden sollten insb. hochintensive Dauerbelastungen, wie z. B. hochintensive Ausdauerläufe (z. B. im Rahmen eines 12-Minuten-Laufs) oder hochintensive schnelle Läufe (z. B. 50 m / 100 m Sprint)! Dagegen eignen sich Übungen, die auf technische Disziplinen abstellen, für die Durchführung!
    • Spielen und Wetteifern mit und ohne Ball / Kleine Spiele und Sportspiele
      In Spiel- und Wettkampfphasen ist aufgrund der grundsätzlich hohen Motivation der Schülerinnen und Schüler besonders auf die Belastungsdosierung und Pausengestaltung zu achten! Hochintensive Dauerbelastungen sind zu vermeiden! Die Möglichkeit der Einhaltung eines ggf. vorgeschriebenen Mindestabstands ist zu prüfen (z. B. bei Zielspielformen) und bedarf einer besonders sorgfältigen methodischen Planung und Durchführung!
    • Sich an und mit Geräten bewegen / Turnen und Bewegungskünste
      Sofern ein Mindestabstandsgebot zu beachten ist, ist auf Übungen, für die Hilfe- und Sicherheitsstellungen notwendig sind, zu verzichten! Ein Umlaufbetrieb kann das Einhalten von Abständen erleichtern, z. B. beim Bodenturnen!
    • Sich körperlich ausdrücken und Bewegungen gestalten / Gymnastik und Tanz
      Hochintensive Ausdauerbelastungen, wie sie z. B. bei einer intensiven Step-Aerobic-Einheit auftreten, sind zu vermeiden! Geeignete Aufstellungsformen ermöglichen die Einhaltung eines ggf. einzuhaltenden Mindestabstands!