Coronabedingte Maßnahmen im Schuljahr 2020/2021 (Stand: Juli 2021)

Die Ausschreibung der Schulsportwettbewerbe 2020/21 ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nur unter Vorbehalt möglich. Sie können nur dann stattfinden, wenn dies aus Sicht des Infektionsschutzes und des Schulbetriebs verantwortbar und vertretbar ist. Sofern es das Infektionsgeschehen überhaupt zulässt, gilt es, hierüber im Einzelfall zu entscheiden. Erst durch die vorbehaltliche Ausschreibung und Anmeldung der Schulen werden die Grundlagen für die Organisation der Schulsportwettbewerbe geschaffen.

Die Durchführung der Schulsportwettbewerbe 2020/21 richtet sich allem voran nach den Bestimmungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und des Hygieneplans Schule in der jeweils geltenden Fassung. Dies gilt insbesondere für die eigentliche Sportausübung, ebenso aber auch für die Teilnahme an den Wettbewerben. Sie ist überhaupt nur dann möglich, wenn weder am jeweiligen Wettkampf teilnehmende Schülerinnen und Schüler noch Begleitpersonen oder Betreuer coronaspezifische Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome aufweisen.
Einschlägig sind ferner die Bestimmungen des Staatsministeriums zur Durchführung von Schülerfahrten und außerunterrichtlicher Veranstaltungen.

Um die Chancen einer Durchführung der Schulsportwettbewerbe zu erhöhen, wurden der Wettkampfkalender und die Durchführungsmodalitäten im Hinblick auf die Grundanforderungen des Infektionsschutzes und Schulbetriebs zielgerichtet wie folgt angepasst:

  • Als neuer Online-Meldetermin für die Schulsportwettbewerbe im Schuljahr 2020/21 wurde der 15.11.2020 festgelegt.
  • Die Schulsportwettbewerbe beginnen frühestens Mitte Januar 2021.
  • Kreis- und Stadtfinals werden nur an Nachmittagen durchgeführt; die Anreise erfolgt ab Ebene der Regionalentscheide nach Möglichkeit erst am späten Vormittag. Sofern das örtliche Schulamt zustimmt, dürfen Grundschul-Wettbewerbe auch im Schuljahr 2020/21 vormittags stattfinden.
  • Bisher mehrtägige Wettkämpfe finden in der Regel an nur einem Wettkampftag statt.
  • Je nach Erfordernis müssen die Teilnehmerzahlen bei einzelnen Veranstaltungen begrenzt und die Durchmischung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den einzelnen Wettbewerbsveranstaltungen vermieden werden. Dies kann beispielsweise durch die Nutzung separater Wettkampfstätten oder die Beschränkung der Durchführung auf einzelne Wettkampfklassen geschehen. Hierzu werden Sie im Rahmen der Einladung informiert.
  • Infektionsschutzbedingt können Veranstaltungen abgesagt werden. Diese i. d. R. sportartbezogenen Einzelfallentscheidungen werden entsprechend dem verdichteten Wettkampfkalender getroffen. Veranstaltungen, die z. B. aufgrund eines „Lockdowns“ oder aus Gründen des Infektionsschutzes nicht durchgeführt werden können, müssen ersatzlos entfallen, ggf. auch nur örtlich.
  • Die Buchung der erforderlichen Transportmittel darf erst nach Einladung durch die jeweilige einladende Stelle vorgenommen werden. Neubuchungen von Schülerfahrten für das kommende Schuljahr 2020/2021 können derzeit nur unter der Voraussetzung erfolgen, dass eine kostenfreie Stornierung jederzeit möglich ist.
  • Im Falle einer erforderlichen Absage der Teilnahme ist der Ausrichter umgehend zu informieren.
Abhängig vom Infektionsgeschehen werden Aktualisierungen in dieser Rubrik auch während des Schuljahres 2020/21 erforderlich sein. Bitte beachten Sie etwaige Änderungen!

Hinweise zur Durchführung im Schuljahr 2020/21:

Weiterhin gilt, dass die Ausschreibung der Schulsportwettbewerbe in Bayern unter Vorbehalt erfolgt und die Durchführung vom weiteren Infektionsgeschehen abhängig ist. Hierzu ist zu beachten:

Sportartunabhängiges Vorgehen
- Zentrale Ausschreibungsentscheidung durch LASPO
Als Superkriterium für einen Start der Schulsportwettbewerbe wird ein bayernweiter 7-Tages-Inzidenzwert < 35 festgelegt. Erst, wenn bayernweit der 7-Tages-Inzidenzwert zum Entscheidungstermin (siehe „Deadlines“) unter 35 sinkt, kann die LASPO einen offiziellen Startschuss für die jeweiligen Schulsportwettbewerbe geben.
- Dezentrale konkrete Durchführungsentscheidung
Nach einem möglichen Startschuss durch die LASPO bleibt weiterhin der 7-Tages-Inzidenzwert am Veranstaltungsort und -tag < 35 entscheidend. Der Schulsportwettbewerb kann nur stattfinden, sofern das zuvor genannte Kriterium am Wettkampftag und -ort zutrifft. Ist der 7-Tages-Inzidenzwert höher, muss der angesetzte Wettbewerb ohne Möglichkeit der Verschiebung entfallen.
- Endspielmodus anstelle von Turniermodus (Ball- und Rückschlagsportarten)
Bis auf Weiteres werden die Schulsportwettbewerbe in den Ball-/Rückschlagsportarten, sofern die Einhaltung des Mindestabstands und eine Durchführung unter freiem Himmel nicht möglich sind, nicht wie üblich als Turnier mit mehreren Schulen, sondern nur als 1:1-Begegnung zweier Mannschaften geplant. Hierfür werden vorab konkrete Spielbäume der übergeordneten Organisationsstrukturen der Schulsportwettbewerbe vorbereitet.
- Ausnahme (WB im Rahmen des regulären Sportunterrichts)
Von dem Superkriterium („Schulsportwettbewerbe frühestens ab einem bayernweiten 7-Tages-Inzidenzwert < 35 und erst nach einem Startschuss durch die LASPO“, siehe oben) ausgenommen sind Schulsportwettbewerbe, die im Rahmen des regulären Sportunterrichts – ohne Durchmischung mit anderen Klassen, Jahrgangsstufen und Schulen – und unter Einhaltung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie unter Einhaltung des Rahmenhygieneplans Schule in der jeweils geltenden Fassung, durchgeführt werden können. Hierzu zählen ausschließlich: Bundesjugendspiele, digitaler Fernwettkampf Leichtathletik, Schwimmabzeichen-Wettbewerb, Grundschul-Wettbewerbe 1./2. sowie 3./4. Jahrgansstufe (kein Kreissportfest!) und Wettbewerbe im Zuge der Schulsport-Stafette 2021 der Deutschen Schulsportstiftung. 

Sportartabhängiges Vorgehen
- „Digitaler Fernwettkampf“ (Leichtathletik und Schwimmen)
In der Sportart Leichtathletik wird anstelle eines Präsenzwettkampfes ein digitaler Fernwettkampf angeboten. Gemeldete Mannschaften erhalten im Frühjahr 2021 detaillierte Informationen zu diesem Wettbewerbsformat.
In der Sportart Schwimmen wird nach Rücksprache mit den Bezirksschulobleuten, der Landesschulobfrau und dem Bayerischen Schwimmverband 2021 kein digitaler Fernwettkampf angeboten. Demnach finden im Schuljahr 2020/21 keine Schulsportwettbewerbe im Schwimmen statt. Sofern es das örtliche Infektionsgeschehen zulässt, besteht weiterhin die Möglichkeit zur Teilnahme am Schwimmabzeichen-Wettbewerb 2021 sowie an den Bundesjugendspielen in der Sportart Schwimmen.

- Grundschulwettbewerbe
  • Grundschul-Wettbewerbe der Fachverbände (Alpine Gleitsportarten, Basketball, Fußball, Handball, Rodeln, Volleyball) können im Schuljahr 2020/21 nicht stattfinden.
  • Grundschulwettbewerbe in den Jgst. 1 u. 2 auf Schulebene können, sofern es das Pandemiegeschehen erlaubt, stattfinden.
  • Grundschul-Mannschaftswettbewerbe in den Jgst. 3 u. 4 auf Kreisebene können, sofern es das Pandemiegeschehen erlaubt, stattfinden.
Deadlines
Sobald die unten aufgeführten „Deadlines“ verstrichen sind, werden sowohl die Organisatoren der Schulsportwettbewerbe als auch die gemeldeten Schulen durch die LASPO (JTFO, JTFP, BSC, RMD und Sonstige WB) per E-Mail über die Absage der Sportart bzw. Wettkampfklassen für das Schuljahr 2020/21 informiert. Die Absage der Zusätzlichen Schulsportwettbewerbe erfolgt durch die Verantwortlichen der Verbände.
1. Deadline: 16.12.20 (vor den Weihnachtsferien)
Sportarten: Ski alpin, Eisschnelllauf/Short Track, Rodeln, Skilanglauf, Badminton, Basketball (FS BZF), Handball, Gerätturnen, Volleyball, Tischtennis, Rhythmische Sportgymnastik, Tanz, Landesschulsportfeste für Hörgeschädigte/Blinde und Sehbehinderte/Körperbehinderte, Hallenhockey, Snowboard, Squash, Stocksport, Rope Skipping
2. Deadline: 12.02.21 (vor den ursprünglichen Faschingsferien)
Sportarten: Judo, Ringen, Fußball (WK IV), Sportklettern, Sport- und Spielefeste Förderschule
3. Deadline: 26.03.21 (vor den Osterferien)
Sportarten: Fußball (WK II, III + FS BZF), Hockey, Korbball, Tennis, Lehrermarathon
TalentTage im Behindertensport (abgesagt am 23.04.2021)
4. Deadline: 21.05.21 (vor den Pfingstferien)
Sportarten: Beachvolleyball, Golf, Rudern, Triathlon, Bogenschießen, Reiten, Faustball, Fechten, Mountainbiken, Zweikampf im Schwimmen und Laufen (Moderner Fünfkampf)

Bitte beachten Sie ferner das ergänzende Angebot in vielen Sportarten. Für den Fall eines Ausfalls der Wettbewerbe oder eines „Lockdowns“ finden Sie hier „Challenges“ für den Sportunterricht oder einen möglichen Distanzunterricht. Den hoch engagierten Lehrkräften, die das ergänzende Angebot auf den Weg gebracht haben, dankt das Staatsministerium an dieser Stelle ausdrücklich!
>> Zum Ergänzungsangebot (Teil II)


Aufruf zur Durchführung der Bundesjugendspiele im Schuljahr 2020/21
Bitte beachten Sie den Aufruf des Kuratoriums für die Bundesjugendspiele von Dr. Stefanie Hubig (Präsidentin der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder), Dr. Franziska Giffey (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Alfons Hörmann (Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes) zur Durchführung der Bundesjugendspiele im Schuljahr 2020/21 unter Beachtung der jeweils gültigen Hygienemaßnahmen. >> Zum Aufruf (pdf-Datei)