Tischtennis (Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung)



WETTKAMPFKLASSE

Schuljahr 2019/20:  Jahrgang 2002 und jünger (gemischt - keine Startmöglichkeit für Grundschüler)
                                  
WETTKAMPFBESTIMMUNGEN
Grundlage schulsportlicher Wettbewerbe sind die besonderen Voraussetzungen und Bedingungen schulsportlicher Veranstaltungen. Auf dieser Grundlage werden die Wettkämpfe der bayerischen Schulen im Tischtennis für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „körperliche und motorische Entwicklung“ nach den offiziellen Regeln des Internationalen Tischtennis-Verbandes und der Wettspielordnung des Deutschen Tischtennis-Bundes in der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Ausschreibung gültigen Fassung durchgeführt, soweit keine abweichenden Festlegungen in dieser Ausschreibung, dem Einladungsschreiben und ggf. der Wettkampfbesprechung getroffen sind.
Sie stehen als Download im Internet unter: www.tischtennis.de/fuer_aktive/regeln/

Allgemeine Bestimmungen:
1. Eine Mannschaft besteht aus 4 Schüler/innen. Es gibt keine zahlenmäßige Vorgabe der Zusammensetzung.

2. Startberechtigt sind Schulmannschaften mit Schüler/innen mit körperlich-motorischen Behinderungen. Schüler/innen mit einer Körperbehinderung, die an Regelschulen beschult werden, können in die Schulmannschaften der Förderschulen integriert werden. Hierbei müssen die Schüler/innen, die an Regelschulen beschult werden, bei der nächstgelegenen Förderschule mit dem Förderschwerpunkt „motorische und körperliche Entwicklung“ starten. Hierfür ist ein schriftlicher Antrag beim Landesamt für Schule (Sachgebiet Schulsportwettbewerbe) bis spätestens 01.12. eines jeweiligen Jahres notwendig.
Für die Startberechtigung beim Bundesfinale, muss die Mannschaft in entsprechender Besetzung auf allen Ausscheidungsebenen an den Start gegangen sein.

3. Die Schulen melden ihre Mannschaft in der Reihenfolge der Spielstärke der Spieler/innen. Hierbei ist der jeweils gültige Q-TTR-Wert (falls vorhanden) mit den Toleranzen gemäß Wettspielordnung des DTTB, Abschnitt H, Nr. 2.2 und 2.3 anzuwenden. Diese Aufstellung nach der Reihenfolge der Spielstärke bleibt für das gesamte Turnier erhalten. Bei Verletzung eines/r Spielers/in kann die Position unter Berücksichtigung der zu Beginn bekanntgegebenen Aufstellung neu besetzt werden. Allerdings müssen alle anderen Spieler/innen „aufrutschen“.
Die Rangliste (Formular als pdf-Datei) muss bis zum 10. November 2019 den Bezirksschulobleuten für Tischtennis zur Einsicht übermittelt werden. Ein Spielantritt ohne überprüfte Rangliste ist nicht möglich.
- Die Rangliste muss der Spielstärke entsprechen.
- Die bei der ersten Begegnung vorgelegte Rangliste gilt bei allen weiteren Qualifikationsebenen.
- Die Reihenfolge von Schülerinnen und Schülern auf den von der Schule abgegebenen Ranglisten muss die im August erscheinende Quartalsrangliste des BTTV (einzusehen auf www.mytischtennis.de- JOOLA-Rangliste) berücksichtigen.
- Der Wettkampfleiter bestätigt die Rangliste mit Datum und Unterschrift und gibt sie nach dem Wettkampf dem Mannschaftsbetreuer zurück.
- Während eines Turniers kann von Begegnung zu Begegnung nur gemäß der Rangliste aufgestellt werden.
- Schüler/innen, die nach der Ranglistenermittlung an eine Schule wechseln, können gemäß der Spielstärke in die Rangliste eingeordnet werden. Zur vorhandenen Rangliste muss die veränderte Rangliste mit der schulischen Bestätigung des Neueintritts des betreffenden Schülers vorgelegt werden.
- Ein Start ohne Rangliste ist nicht möglich. Auf höheren Qualifikationsebenen müssen auf der Rangliste die Unterschriften der Wettkampfleiter der vorangegangenen Ausscheidungen feststellbar sein.

4. Es werden vier Einzel- und zwei Doppelspiele in folgender Spielfolge ausgetragen:
Mannschaft A Mannschaft B
1. Spiel Doppel A1 Doppel B 1
2. Spiel Doppel A2 Doppel B 2
3. Spiel Einzel A 1 Einzel B 1
4. Spiel Einzel A 2 Einzel B 2
5. Spiel Einzel A 3 Einzel B 3
6. Spiel Einzel A 4 Einzel B 4
Bei Bedarf kann zeitgleich auf zwei Tischen gespielt werden.

5. Es wird auf drei Gewinnsätze bis jeweils 11 Punkte gespielt. Bei 10:10 geht ein Satz in die Verlängerung, in der man zum Sieg zwei Punkte Vorsprung benötigt. Eine Regelung, dass Spiele nach Erreichen des Siegpunktes aus Zeitgründen abgebrochen werden, ist möglich. Sie muss aber vor Turnierbeginn bekannt gegeben werden.
Das Aufschlagrecht wechselt alle zwei Punkte, nur in der Verlängerung nach jedem Punkt.
Im Entscheidungssatz werden beim Erreichen des fünften Punktes die Seiten gewechselt, wobei dann auch im Doppel der Rückschläger gewechselt wird.
Jedes gewonnene Spiel wird mit einem Punkt für das Gesamtergebnis gewertet.

6. Bei Gleichstand gelten folgende Kriterien in nachstehender Reihenfolge
a.    Punktdifferenz
b.    Spieldifferenz
c.    Satzdifferenz
d.    Balldifferenz

7. Doppelaufstellung
Die Doppel können bei jedem Wettkampf neu aufgestellt werden.

8. Bei einseitiger/beidseitiger Armbehinderung kann die Art des Aufschlags frei gewählt werden. Die Angabe darf jedoch nicht geschmettert werden. Der Aufschlag darf nicht auf die gegnerische Tischhälfte gespielt werden. Schwerstbehinderte dürfen sich am Tisch festhalten bzw. anlehnen.

9. Beide Schlägerseiten unabhängig davon, ob ein Belag vorhanden ist oder nicht müssen matt sein, und zwar auf der einen Seite leuchtend rot, auf der anderen schwarz.

10. Gespielt wird mit einem Plastik-Tischtennisball mit 40 mm Durchmesser.

QUALIFIKATION
Die Sieger der Bezirksausscheidungen nehmen am nord- bzw. südbayerischen Qualifikationsturnier teil. Die Bezirkssieger aus Oberbayern, Niederbayern, Schwaben und der Landeshauptstadt München bestreiten das südbayerische Qualifikationsturnier, die Siegermannschaften aus Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken und der Oberpfalz bestreiten das nordbayerische Qualifikationsturnier. Nur die Sieger der jeweiligen Qualifikationsebene sind für die nächsthöhere Ebene qualifiziert.

BETREUUNG
Es wird empfohlen, zwei Betreuer einzusetzen.

MELDUNG
Die Tischtennismeldung erfolgt ausschließlich mit dem Online-Meldesystem unter www.laspo-meldungen.de → neue Meldung aufnehmen→ (Rubrik) Jugend trainiert für Paralympics (JTFP) Landesfinale/Bundesfinale.
Nähere Hinweise finden Sie hier.