Rhythmische Sportgymnastik

Meldetermin: 15. Oktober 2019. Bitte beachten Sie Teil 3 „Auf alle Fragen die richtige Antwort“.

MANNSCHAFTSSTÄRKE
Schüler/innen:
WK II: 4 Schüler/innen von einer Schule + 1 Ersatzschüler/in
WK III–IV: maximal 5 Schüler/innen von einer Schule pro Mannschaft (kein(e) zusätzliche(r) Ersatzschüler/in)
Lehrkraft: 1

WETTKAMPFKLASSEN UND HANDGERÄTE: (Jungen und/oder Mädchen)

Wettkampfklasse II 2003 bis 2006: Gruppenübung mit dem Reifen
(Die ausführliche Ausschreibung für die Gruppenübung finden Sie hier)

Wettkampfklasse III 2005 bis 2008: Dreikampf mit Band, Seil, Ball

Wettkampfklasse IV 2007 und jünger: Zweikampf mit Ball, Seil

WK II    
Schwierigkeitsstufen                 P 6     P 5
Höchstwertung  18,8  16,6
WK III    
Schwierigkeitsstufen  P 5  P 4
Höchstwertung  15  14
WK IV    
Schwierigkeitsstufen  P 4  P 3
Höchstwertung  14  13

Der gewählte Schwierigkeitsgrad an den einzelnen Handgeräten kann für jede/n Schüler/in unterschiedlich sein.

ÜBUNGSANGEBOT FÜR WK II
Allgemeines
>> Der Wettkampf wird als Gruppenübung zu viert geturnt. Das fünfte Mädchen ist Ersatzgymnastin. Die Ersatzgymnastin darf im zweiten Durchgang für eine andere Gymnastin der Gruppe eingesetzt werden.
>> Jede Gruppe turnt zwei Durchgänge. Die Summe der Bewertungen liefert das Gesamtergebnis.
>> Die Mannschaft wählt als Grundlage für ihre Übung die Pflichtübung P5 oder P6 (Die ausgewählte Übung wird in jedem der beiden Durchgänge zweimal geturnt).
>> Die Basis der Gruppenübung ist die zweimal aneinander gehängte Pflichtübung auf eine selbst gewählte Musik. Bei der Wiederholung ist eine Änderung der Choreographie nicht zwingend, aber gewünscht.
>> Die Übung darf eine Zeit von 3:00 Minuten nicht überschreiten.
>> Beachten Sie die ausführliche Ausschreibung

ÜBUNGSANGEBOT FÜR WK III–IV
Das Übungsangebot entspricht den Lerninhalten der gültigen Lehrpläne für das Fach Sport in Bayern.
Wertung:
Die Summe der 4 höchsten Wertungen je Handgerät zählt für das Mannschaftsergebnis. Gewertet wird – soweit in dieser Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach den Wertungsrichtlinien des Deutschen Turner-Bundes. Wertungen werden erst nach der Siegerehrung bekannt gegeben.
Wettkampfbestimmungen:
Die Wettkämpfe werden – soweit in der Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach der Wettkampfordnung des Deutschen Turner-Bundes (DTB) ausgetragen.
Musik:
Alternativ zu den Pflichtmusiken kann jede Übung mit einer selbst gewählten Kürmusik geturnt werden (Dauer  +/- 5 Sekunden). Bei Zeitüber-/-unterschreitung erfolgt Punktabzug: 0,05 pro Sekunde. Zu den Wettbewerben wird die Musik nur noch digital angenommen (siehe Einladungsschreiben).

Raumweg:
Raumwege dürfen nur in der WK II geändert werden unter der Bedingung, dass die Drehungen nicht reduziert, sondern nur erhöht werden dürfen, d.h. z.B. statt einer 1/1-Drehung eine 1 1/4-Drehung. Es gibt keine Begrenzungsfläche (innerhalb eines Hallendrittels).

Gerätenormen:
In den Wettkampfklassen III und IV kann die Bandlänge auch 5 m (statt 6 m) betragen, die Bälle können auch 300 g (statt 400 g) Gewicht und 15–18 cm (statt 18–20 cm) Durchmesser haben.

HINWEIS
Ab dem Schuljahr 2019/20 werden die Übungen in allen Wettkampfklassen auf die des Verbandes umgestellt.

BETREUUNG
Beachten Sie bitte die Regelung zur Betreuung.

QUALIFIKATION
Für die Bezirksfinale qualifizieren sich die gemeldeten Mannschaften. Sollte ein so hohes Meldeergebnis erzielt werden, dass eine Bezirksveranstaltung nicht mehr durchführbar ist, müssen regionale Vorentscheide ausgerichtet werden.
Für das Landesfinale qualifizieren sich die Bezirkssieger.
Erzielen im Bezirks- oder Landesfinale zwei oder mehrere Mannschaften die gleiche Gesamtpunktzahl, so gelten für die Platzierung und gegebenenfalls für die Qualifikation für die nächst höhere Ebene folgende Bestimmungen: Es entscheidet die Addition der 2 besten Handgeräte. Bei nochmaliger Gleichheit entscheidet das Mannschaftsergebnis des besten Handgerätes. In der WK IV entscheidet direkt das Mannschaftsergebnis des besseren Handgerätes.

MELDUNG
Die Meldung erfolgt ausschließlich mit dem Online-Meldesystem unter www.laspo-meldungen.de
Nähere Hinweise finden Sie hier.