Mehrkampf für Sehbehinderte und Blinde

Im Schuljahr 2018/19 findet wieder ein Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS in den Sportarten Skilanglauf (Winterfinale in Nesselwang) und Goalball (Frühjahrsfinale in Berlin) statt.  Die Meldung dieser beiden Sportarten erfolgt ausschließlich mit dem Online-Meldesystem unter www.laspo-meldungen.de → neue Meldung aufnehmen→ (Rubrik) JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS (JTFP) Landesfinale/Bundesfinale.

TEILNAHMEMÖGLICHKEIT
Vom Meldeergebnis hängt es ab, ob vor den Landesschulsportfesten bzw. den Sport- und Spielfesten auf Bezirksebene noch schulinterne Ausscheidungswettbewerbe durchgeführt werden müssen.

STARTBESCHRÄNKUNG
Beschränkungen, die einem Schüler durch einen Arzt auferlegt wurden, gelten für sämtliche Veranstaltungen im Rahmen der Wettkämpfe für behinderte Schüler.

INFORMATION
Umgehend nach dem Meldeschluss werden den gemeldeten Schulen Rahmenzeitplan und Austragungsort der für sie jeweils zutreffenden Veranstaltung mitgeteilt.

MELDETERMIN
15. Oktober 2018

MELDUNG
Die allgemeine Meldung zum Landesschulsportfest erfolgt ausschließlich mit dem Online-Meldesystem unter www.laspo-meldungen.de
Nähere Hinweise finden Sie hier.

AUSSCHREIBUNG

Gruppeneinteilung

Gruppe B/Hs
B – blind, wer beidseitig kein Lichtempfinden ohne Erkennen von Gegenständen/Umrissen in jeder Richtung und Entfernung hat, oder auf dem besseren Auge eine Sehschärfe von 1/50 oder bei besserer Sehschärfe eine entsprechende
Gesichtsfeldeinschränkung hat.
Hs – hochgradig sehbehindert, wer eine Sehschärfe von 1/20 oder bei besserer Sehschärfe eine entsprechende Gesichtsfeldeinschränkung hat.

Gruppe Sb
Sb – sehbehindert, wer auf dem besseren Auge höchstens eine Sehschärfe von 1/3 besitzt.

Wertung
Die Leichtatlethikwettkämpfe werden nach den BJS-Punktetabellen gewertet.
Die hochgradig Sehbehinderten und Blinden werden zu einer Gruppe zusammengefasst und gemeinsam gewertet.
Dabei erhalten die Blinden einen Wertungsbonus von 10% auf die Punkte der erbrachten Leistung gegenüber den hochgradig Sehbehinderten.

Wettkampfangebot
1. Leichtathletik
Für die zwei verschiedenen Gruppen werden jeweils leichtathletische Dreikämpfe angeboten.
Dabei kann jeder Schüler aus vier Übungsbereichen drei Übungen auswählen.

Wettkampfklasse I (2001–2002)  
Jungen
100 m
Weitsprung
Schlagball (200 g) oder Kugel (5 kg)
800 m
Mädchen
100 m
Weitsprung
Schlagball (200 g) oder Kugel (4 kg)
800 m
Wettkampfklasse II (2003–2004)  
Jungen
100 m
Weitsprung
Schlagball (200 g) oder Kugel (5 kg)
800 m
Mädchen
100 m
Weitsprung
Schlagball (200 g) oder Kugel (4 kg)
800 m
Wettkampfklasse III (2005–2006)  
Jungen
75 m
Weitsprung
Ballwurf (200 g) oder Kugel (4 kg)
800 m
Mädchen
75 m
Weitsprung
Ballwurf (200 g) oder Kugel (3 kg)
800 m
Wettkampfklasse IV (2007-2008)  
Jungen
50 m
Weitsprung
Schlagball (80 g)
800 m
Mädchen
50 m
Weitsprung
Schlagball (80 g)
800 m

Erläuterungen
>> Beim Kurzstreckenlauf wird jeweils nur ein Läufer gestartet, der von einem Zurufer durch das Ziel geleitet wird. Die Benutzung von Spikes ist nicht erlaubt. Bei Sehbehinderten können kleine Laufgruppen gebildet werden.
>> Der Weitsprung erfolgt mit Anlauf aus der 80-cm-Absprungfläche. Gemessen wird von der Absprungstelle.
>> Das Kugelstoßen erfolgt aus dem Stoßkreis mit Stoßbalken.
>> Der 800-m-Lauf wird bei hochgradig Sehbehinderten und bei Blinden mit Begleitläufern durchgeführt.

2. Zusätzliche Mannschaftswettbewerbe
Für die verschiedenen Behinderungsgruppen werden zusätzliche Mannschaftswettbewerbe angeboten. Hierbei können die sehbehinderten Schülerinnen und Schüler an einem Basketballturnier und einem Schwimmwettkampf im Freistilschwimmen teilnehmen. Es liegt im Ermessen des Ausrichters des Sportfestes, ob er anstelle des Basketballturniers ein Streetballturnier durchführt.
Für die blinden und hochgradig sehbehinderten Schülerinnen und Schüler wird ein Schwimmwettkampf im Brustschwimmen und ein Goalballturnier angeboten.
1. Gespielt wird – soweit in dieser Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach den offiziellen Regeln der International Blind Sports Federation (IBSA-Regeln) 2018-2021 (Jahrgänge 2001 und jünger).
Sie stehen als Download im Internet unter: www.ibsasport.org/sports/goalball/rules/ zur Vefügung.
Hinweise zum Regelwerk und Informationen zur Sportart sind auch unter www.goalball.de veröffentlicht.
2. Es gelten folgende Abweichungen:
(1) Es sind sowohl Mixed-Teams, als auch reine Mädchen- oder Jungenmannschaften zugelassen.
(2) Eine Mannschaft besteht aus 5 Spielerinnen/Spielern.
(3) Die Nettospielzeit beträgt 2 x 7 Minuten.
(4) Eine Mannschaft kann pro Spiel lediglich zwei Auszeiten (Time-outs) nehmen.
(5) Eine Mannschaft darf maximal 2 Auswechslungen (Substitutions) je Spiel nehmen.
(6) Ein Spiel findet ein vorzeitiges Ende bei einer Differenz von 6 Toren im aktuellen Spielergebnis.
3. Ausrüstung
Alle Spieler/-innen auf dem Spielfeld müssen eine lichtundurchlässige Brille (keine Schlafbrille) tragen.
4. Spielgerät
Gespielt wird mit dem Goalball (Gewicht: 1.250g).

Entsprechend den örtlichen Gegebenheiten kann von den dort genannten Regeln und Wettkampfbestimmungen abgewichen werden.

Die beste bayerische Mannschaft qualifiziert sich für das Bundesfinale Goalball im Rahmen des Bundeswettbewerbs JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS, das im Frühjahr des darauffolgenden Schuljahres stattfinden wird.

AUSZEICHNUNGEN
Die siegreichen Schüler jedes Wettkampfes (Mehrkampf) werden mit den Schulsport-Siegermedaillen in Gold, Silber und Bronze der Länder Bayern bzw. Baden-Württemberg ausgezeichnet. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.

LANDESSCHULSPORTFEST 2019
Die Länder Bayern und Baden-Württemberg veranstalten am 17./18. Juli 2019 in Stuttgart das 26. gemeinsame Landesschulsportfest für Sehbehinderte und Blinde. Organisation und Leitung liegen in den Händen des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.
Da die Organisationskapazität den bisherigen Rahmen nicht übersteigen kann, können aus Bayern und Baden-Württemberg nicht mehr als jeweils 96 Schüler und 20 Betreuer teilnehmen.