Volley spielen in der Grundschule (BVV-Volley-Grundschul-Cup)

Der Bayerische Volleyball-Verband (BVV) schreibt mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst für die Grundschulen einen BVV-Volley-Grundschul-Cup auf Kreis-/Bezirksebene aus.

TEILNAHME
Die Mannschaftswettbewerbe stehen nur Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen (auch Förderschulen) offen. Für die Zulassung ist allerdings nicht der Geburtsjahrgang eines Schülers / einer Schülerin, sondern nur seine Zugehörigkeit zur 3. oder 4. Klasse entscheidend.

MANNSCHAFTSSTÄRKE
Mannschaftsstärke: Eine Mannschaft besteht aus mindestens 2 Spieler/innen (2 Jungen, 2 Mädchen oder Mixed). Dazu kommen beliebig viele Auswechselspieler/innen. Spielerwechsel sind beliebig (viele) erlaubt.
Lehrkraft: 1 Betreuer
Teams pro Grundschule: Jede Grundschule kann bis zu 10 Mannschaften melden.

TERMINE/ORTE
Termine (Dezember 2017 - Juni 2018) und Orte werden nach Meldeschluss für die ausrichtenden Schulen ab 20. November 2017 vom Bayerischen Volleyball-Verband bekanntgegeben. Jeder Arbeitskreis wird in Zusammenarbeit mit den Kreisobmännern/-frauen oder geeigneten Schulen gebeten, Ausrichterschulen zu finden bzw. anzusprechen, welche weitere Grundschulen zu einem Turniervormittag einladen.

BETREUUNG
Beachten Sie bitte die Regelung zur Betreuung.

MELDETERMINE
- Für ausrichtende Schulen: 15. November 2017    
- Für teilnehmende Schulen: 30. November 2017

MELDUNG
Die Meldung von ausrichtenden bzw. teilnehmenden Schulen erfolgt ausschließlich per E-Mail an den Bayerischen Volleyball-Verband: schulsport@bvv.volley.de  Ausrichtende Schulen erhalten pro Minispielfeld einen Grundschul-Volleyball für das Turnier.

HINWEIS ZUR KOSTENREGELUNG
Die Organisationskosten werden vom Fachverband getragen, die Fahrtkosten zu den Wettbewerben werden nicht übernommen.

HINWEIS ZUR ORGANISATION
Spielball:     empfohlen wird der MIKASA MVA 123 SL oder MIKASA SV-3
Spielfelder:     Langnetz und abgetrennte Felder
Turnierdauer:     ca. 3-4 Stunden

ANSPRECHPARTNER BEIM BVV
Andreas Singer (Schulsportbeauftragter BVV) – Tel. 09342-859 433 – E-Mail: schulsport@bvv.volley.de 

SPIELREGELN - WETTKAMPFBESTIMMUNGEN

Spielmodus
Vorschlag: Es wird ein Turnier mit Zweierteams im Modus jeder gegen jeden gespielt.
Das Turnier findet in 2 Spielrunden statt, die insgesamt ca. 3-4 Stunden dauern.
Ein Spiel dauert, je nach Anzahl der anwesenden Teams 4 – 6 Minuten.
Vor Beginn und nach Beendigung des Spieles klatschen sich die Teams immer ab.
Anschließend wird das Spielergebnis in eine Stempelkarte eingetragen, die jedes Team mit sich führt.
Die Sieger erhalten 2 Stempel. Bei einem Unentschieden bekommen alle Beteiligten Spieler einen Stempel.
Wird mit Pausenfeld gespielt, erhalten die Spieler auf dem Pausenfeld 2 Stempel.
Nach der 1. Spielrunde wird eine Pause zum Essen und Trinken gemacht.

Alternative: Je nach Anzahl der teilnehmenden Teams und zur Verfügung stehenden Felder kann das Turnier mit einem anderen bekannten System (z.B. Gruppeneinteilung) durchgeführt werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass alle Teams möglichst viele Spiele haben und möglichst keine Teams frühzeitig ausscheiden.

Aufschlag/Anspiel
Der Aufschlag erfolgt durch Anspielen von der rechten Seite hinter der Tabuzonenlinie.
Der Ball darf das Netz berühren, muss allerdings im gegnerischen Feld hinter der Tabuzone ankommen, bzw. die Tabulinie berühren (diagonales Anspiel).
Aufschlag/Anspiel hat immer das Team, das im vorhergehenden Spielzug den Fehler gemacht hat. Das aufschlagende Team rotiert vor jedem Anspiel. Es führt also kein Spieler zwei Aufschläge hintereinander durch.

Sonderregeln
Das direkte Zurückspielen des Balles ist nicht erlaubt. Es gibt auf jeder Seite mindestens zwei, aber höchstens drei Ballberührungen. Beide Spieler müssen den Ball berührt/gespielt haben.
Der annehmende Spieler darf zwei Ballberührungen hintereinander durchführen (Ballkontrolle - bei der ersten Berührung ist Fangen/Werfen erlaubt.)
Beim Zurückspielen des Balles ist die Berührung des Netzes durch den Ball ebenso erlaubt wie das Spielen des Balles in die Tabuzone.

Schiedsrichter
Die spielenden Teams zählen selbst laut mit. Der aufschlagende Spieler nennt vor seinem Aufschlag/Anspiel laut den aktuellen Spielstand. Die gegnerische Mannschaft bestätigt diesen laut oder dementiert. Bei Bestätigung erfolgt der Aufschlag, bei Dementi wird erst über den Spielstand Einigung erzielt, bevor angespielt werden darf.
Kann keine Einigung erzielt werden, wird der Spielzug wiederholt oder, im absoluten Ausnahmefall, ein Betreuer zu Rate gezogen.
Ein Aufschlag ohne vorherige Nennung des Spielstandes ist ungültig und muss wiederholt werden.
Trainer/Betreuer sind Beobachter und sollen die Kinder höchstens an Regeln erinnern.

Zählweise (Spiel nach Zeit)
Nach einer vorgegebenen Zeit (4-6 Minuten, je nach Anzahl der Teams) wird das erzielte Ergebnis in die Stempelkarte eingetragen und die Teams wechseln auf das nächste Feld. Bei einem Sieg werden 2 Stempel auf der Karte eingetragen, bei einem Unentschieden 1 Stempel und bei einer Niederlage kein Stempel.

Spielfelder