Bayerischer Handball-Verband: Handball in der Grundschule

Der Bayerische Handball-Verband (BHV) schreibt mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst für dieses Schuljahr für die Grundschulen Handballturniere auf Kreisebene aus. Es wird empfohlen, die Vergleichsspiele im Rahmen eines Spielfestes durchzuführen.

TEILNAHME
Die Mannschaftswettbewerbe stehen nur Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen (auch Förderschulen) offen. Für die Zulassung ist allerdings nicht der Geburtsjahrgang eines Schülers, sondern nur seine Zugehörigkeit zur 3. oder 4. Klasse entscheidend.
Eine Mannschaft kann aus Jungen und Mädchen bestehen.

MANNSCHAFTSSTÄRKE
Schüler: maximal 10 von einer Schule. Gleichzeitig sind auf dem Kleinspielfeld maximal 4 Feldspieler und 1 Torwart.
Lehrkraft: 1
Gemäß der Rahmentrainingskonzeption für den Kinder- und Jugendhandball des Deutschen Handball-Bundes (DHB) soll in den Jahrgängen bis 10 Jahren folgende verbindliche Spielweise gelten:
4+1 als freies Spiel oder Spiel mit Manndeckung
Freies Spiel
– Das Erkämpfen des Balles steht im Mittelpunkt („körperloses“ Spiel).
– Grundaufstellung mindestens in der eigenen Spielfeldhälfte außerhalb der Nahwurfzone.
– Angreifer, die in die Nahwurfzone laufen, können begleitet werden.
Manndeckung
– Klare Zuordnung: ein Verteidiger gegen einen Angreifer

Sanktion bei Nichteinhaltung
– Verwarnung durch den Wettkampfleiter
– Bei weiterem Nichteinhalten: Schiedsrichter darf Strafwurf verhängen.

Es wird grundsätzlich kein Einzelsieger ermittelt.

HINWEISE ZUR ORGANISATION
Nehmen mehr als zwei Mannschaften teil, werden die Spiele in Turnierform durchgeführt. Der Austragungsmodus wird von der Turnierleitung entsprechend den Schülerbedürfnissen und den örtlichen Gegebenheiten festgelegt.

TURNIERSPIELE
Die Spiele sollen in Turnierform durchgeführt werden. Die Spielzeit beträgt 2 x 7 1/2 Minuten mit einer Halbzeitpause von 2 Minuten.
Die Turniere können in Verbindung mit einem Spielfest durchgeführt werden. Empfohlen wird der Minihandball mit Ballumfang 48–50 cm und einem Gewicht von ca. 300 Gramm.

BETREUUNG
Beachten Sie bitte die Regelung zur Betreuung.

MELDETERMIN: 15. Oktober 2017

MELDUNG
Die Meldung erfolgt ausschließlich mit dem Online-Meldesystem unter www.laspo-meldungen.de
Nähere Hinweise finden Sie hier.

HINWEIS ZUR KOSTENREGELUNG
Die Organisationskosten werden vom Fachverband getragen, die Fahrtkosten zu den Wettbewerben werden nicht übernommen.

Alternativwettbewerb Kastentorball

Der Bayerische Handball-Verband (BHV) schreibt mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus für dieses Schuljahr einen Mannschaftswettbewerb (Kastentorball) der 3. und 4. Jahrgangsstufen der Grundschule als Klassenwettbewerb aus.
Eine Mannschaft besteht aus Jungen und Mädchen, wobei während des gesamten Turniers und bei jedem Spiel mindestens zwei Mädchen immer aktiv am Spielgeschehen teilnehmen müssen.
Es können auch 2 Mannschaften aus einer Klasse am Turnier „Kastentorball“ teilnehmen.

MANNSCHAFTSSTÄRKE
Eine Mannschaft besteht aus 5 Spielern (1 Kastenwärter und 4 Feldspieler) sowie beliebig vielen Auswechselspielern aus einer Klassengemeinschaft; alle Auswechselspieler können bei Spielruhe eingesetzt werden; ausgewechselte Spieler/innen können auch wieder eingewechselt werden.

HINWEIS ZUR ORGANISATION
Nehmen mehr als zwei Mannschaften teil, werden die Spiele in Turnierform durchgeführt.
Empfohlen wird der Minihandball mit Ballumfang 48–50 cm und einem Gewicht von ca. 300 Gramm.

SPIELZEIT
Die Normalspielzeit beträgt 2 x 8 Minuten mit einer Halbzeitpause von 3 Minuten; bei Turnierbegegnungen an einem Tag darf die Gesamtspielzeit von 80 Minuten nicht überschritten werden.

NÄHERE WETTKAMPFBESTIMMUNGEN:

Anleitung Kastentorball


Es spielen zwei Teams (à fünf Spieler) gegeneinander. Die Kastenwärter stehen auf dem kleinen Kasten in der gegnerischen Hälfte. Die Mannschaften versuchen durch dreimaliges (fünfmaliges) Zuspiel innerhalb ihres Teams die Berechtigung zu erhalten, den Kastenwärter anzuspielen. Dafür bekommt die Mannschaft einen Punkt. Der Kastenwärter muss den Ball auf seinem Kasten ablegen, wird von seinem Zuspieler abgelöst und die gegnerische Mannschaft ist nun im Angriff. Der „Torraum“ darf nur vom Kastenwärter und einem Spieler der gegnerischen Mannschaft betreten werden, um den Ball zu holen. Um die nötige Sicherheit zu gewähren und das präzise Zuspiel zu fördern, können nur Punkte gesammelt werden, wenn der Kastenwärter mit beiden Beinen auf dem Kasten steht und den Ball kontrolliert fangen und ablegen kann. So kann verhindert werden, dass ungenaue Zuspiele im Sprung oder ähnlichem angenommen werden. Der Zuspieler wird Kastenwärter und der Kastenwärter wechselt mit dem Auswechselspieler die Bank.

Variationsmöglichkeiten:
– mind. drei/fünf Kontakte vor Torerfolg
– keine Rückpässe
– jedes Mannschaftsmitglied muss den Ball berührt haben vor Torerfolg

Die Variationsmöglichkeit wird vom Arbeitskreis Schulsport vor der Turnierausschreibung mit den teilnehmenden Schulen festgelegt.

MELDETERMIN: Wird vom Arbeitskreis festgelegt!

AUSZEICHNUNGEN: Die Kreissieger erhalten vom BHV einen Handball.

MELDUNG
Die Meldung erfolgt ausschließlich mit dem Online-Meldesystem unter www.laspo-meldungen.de.
Nähere Hinweise finden Sie hier.