Landesfinale Goalball (Förderschwerpunkt Sehen)

Im Schuljahr 2017/18 findet kein gemeinsames Landesschulsportfest für Blinde und Sehbehinderte der Länder Bayern und Baden-Württemberg statt. Die Teilnehmer am Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS im Goalball (Frühjahrsfinale in Berlin) werden bei einem separaten Landesfinale Goalball ermittelt. Die beste bayerische Mannschaft qualifiziert sich für das Bundesfinale Goalball im Rahmen des Bundeswettbewerbs JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS, das im Frühjahr des darauffolgenden Schuljahres stattfinden wird.

GOALBALLTURNIER für blinde und hochgradig sehbehinderte Schülerinnen und Schüler
Das Goalballturnier soll in Anlehnung an die Bundesausschreibung Goalball im Rahmen von JUGEND TRAINERT FÜR PARALYMPICS durchgeführt werden (Jahrgänge 2000 und jünger). Entsprechend den örtlichen Gegebenheiten kann von den dort genannten Regeln und Wettkampfbestimmungen abgewichen werden. 
Das Landesfinale findet am 10. Juli 2018 in Unterschleißheim statt.

TEILNAHMEMÖGLICHKEIT
Von der Meldeanzahl hängt es ab, ob vor dem Landesfinale Goalball bzw. den Sport- und Spielfesten auf Bezirksebene noch schulinterne Ausscheidungswettbewerbe durchgeführt werden müssen.

STARTBESCHRÄNKUNG
Beschränkungen, die einem Schüler durch einen Arzt auferlegt wurden, gelten für sämtliche Veranstaltungen im Rahmen der Wettkämpfe für behinderte Schüler.

MELDETERMIN
15. Oktober 2017

MELDUNG
Die Meldung erfolgt ausschließlich mit dem Online-Meldesystem unter www.laspo-meldungen.de → neue Meldung aufnehmen→ (Rubrik) JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS (JTFP) Landesfinale/Bundesfinale.
Nähere Hinweise finden Sie hier.

AUSSCHREIBUNG

Gruppeneinteilung

Gruppe B/Hs
B – blind, wer beidseitig kein Lichtempfinden ohne Erkennen von Gegenständen/Umrissen in jeder Richtung und Entfernung hat, oder auf dem besseren Auge eine Sehschärfe von 1/50 oder bei besserer Sehschärfe eine entsprechende Gesichtsfeldeinschränkung hat.
Hs – hochgradig sehbehindert, wer eine Sehschärfe von 1/20 oder bei besserer Sehschärfe eine entsprechende Gesichtsfeldeinschränkung hat.